Verwaltung der Gutscheine in der POSprom ProMAX 3.5 Software

Grundlagen:

In der Gutscheinverwaltung können Gutscheine erstellt und verwaltet werden. Grundsätzlich müssen zuerst Gutscheinvorlagen erstellt werden.

Gutscheinvorlagen:

Grundsätzlich muss zuerst mindestens eine Gutscheinvorlage erstellt werden (Erstellung mehrerer Gutscheinvorlagen auch möglich). In der Startausführung (auch in der Demoversion) sind bereits mehrere Gutscheinvorlagen vorhanden - Sie können diese Vorlagen weiterhin nutzen, bearbeiten, löschen oder neue Vorlagen erstellen.

Gutscheinvorlagen finden Sie in der Rubrik: Office-Einstellungen-Gutscheinvorlagen


Gutscheinverwaltung:

In der Gutscheinverwaltung werden alle verkauften und eingelösten Gutscheine aufgelistet. Dabei kann man Gutscheine einlösen und stornieren.

Gutscheinverwaltung finden Sie in der Rubrik: Office-Artikel-Gutscheinverwaltung



Gutscheine erstellen bzw. verkaufen:

Um einen Gutschein zu erstellen bzw. zu verkaufen, klicken Sie in der Kasse zuerst auf den Button "Funktion", dann auf den Button Gutscheine und dann auf den Button Gutschein erstellen.

Alternativ können Sie zum Erstellen eines Gutscheines einfach auf jeden beliebigen Tisch gehen und in der Mitte auf den Gutschein-Button klicken.

In der nächsten Maske geben Sie den Preis manuell ein und klicken Sie zum Abschließen auf "Bon drucken" - dabei werden zwei Zettel gedruckt: ein Kassenbon und ein Gutschein. Fertig!


Gutscheine einlösen:

Einen Gutschein kann man nur bei der Aufnahme einer Bestellung einlösen. Dafür sollen Sie den Gutschein logischerweise einer Bestellung zuweisen.

Dafür gehen Sie zuerst in die Bestellung (in den Tisch) rein, welcher der Gutschein zugewiesen werden soll, klicken Sie dann auf den Button "Gutschein", geben Sie in der neuen Maske die Gutscheinnummer ein und klicken Sie dann auf den Button "Gutschein suchen" - der Gutschein wird gefunden.

Klicken Sie jetzt auf den Button „Gutschein einlösen“ - der Gutschein (mit einem negativen Wert) erscheint jetzt in der Bestellliste.

Sollte der Gutscheinbetrag höher als Bonbetrag sein, stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

- einen Restgutschein zu erstellen
- weiter zu verkaufen

Wenn Sie die Option „Restgutschein erstellen“ anwählen, wird dabei ein Restgutschein gedruckt.


Wichtige Informationen:

Die Gutscheinnummern werden automatisch im Kassenprogramm generiert. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Ihre eigenen Gutscheinnummern dabei zu vergeben. Dafür klicken Sie einfach auf den Pfeil direkt neben dem Eingabefeld und geben Sie dann eine Gutscheinnummer manuell ein.

Sie haben auch die Möglichkeit ein Kundenkonto mit dem Gutschein zu verknüpfen, indem Sie den Button Suchen anklicken und einen Kunden auswählen. Die Kundendaten stehen dann auf dem Kassenbon sowie auf dem Gutschein. Logischerweise muss das zu verknüpfende Kundenkonto (Kunde) im Kassenprogramm in der „Kundenverwaltung“ vorhanden sein. Alternativ kann man ein neues Kundenkonto erstellen.

Auf dem Gutschein stehen zwei Nummern (ganz oben und ganz unten), die Sie beim Einlösen des Gutscheines für die Suche verwenden können.


Wenn Sie die Gutscheinnummer vom Programm generieren lassen, werden zwei Zettel gedruckt: Kassenbon und Gutschein. Kassenbon gilt als Zahlungsbeleg.

Wenn Sie Ihre eigene Gutscheinnummer eingeben (anstatt eine Nummer vom Programm generieren zu lassen), wird nur ein Kassenbon dabei gedruckt. Der Kassenbon gilt als Zahlungsbeleg. Dabei wird es davon ausgegangen, dass Sie die für Ihr Geschäft angefertigten Gutscheine mit bereits vergebenen Gutscheinnummern verwenden.